Über uns

Das bureau gruen, das sich die ökoRAUSCH 2007 ausgedacht hat, und seit 2008 mit einem Team aus DesignerInnen, Künstlerinnen und anderen kreativen Köpfen umsetzt, vermittelt ein neues Verständnis von Umweltschutz und zeigt, dass nachhaltiges Design innovativ und ästhetisch ist.

…hinter den Kulissen der ökoRAUSCH

Dunja Karabaic ist Diplom-Designerin und Kulturmanagerin.
Mit dem Diplom „Visuelle Kommunikation“ der Kunsthochschule Hamburg in der Tasche, und dem Umweltschutz seit jeher im Herzen, hat sie 2008 das „bureau gruen.“ gegründet. Mit ihrem Recyclingdesinglabel „RCYCLIA“ ist sie aber bereits seit 2003 in der Nachhaltigkeitsszene aktiv. 2007 kam ihr auf der „ecodesignfair“ in London die zündende Idee, diese Art von Veranstaltung nach Deutschland zu bringen. So feierte die ökoRAUSCH Messe für Design mit Bewusstsein im Herbst 2008 Premiere.
Die Themen Ökologie, Ökonomie, soziale Verantwortung sowie die Stärkung der kulturellen Vielfalt ziehen sich wie ein grüner Faden durch alle Bereiche ihres Schaffens. Ihre Firmenphilosophie lautet, dass DesignerInnen Visionen kreieren und Wege vordenken müssen, die dazu beitragen, die Gesellschaft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung positiv zu verändern.
Wenn die ökoRAUSCH einmal Pause macht, ist sie als Nachhaltigkeitscoach unterwegs  und bietet „grünes“ Grafikdesign. Dunja engagiert sich zudem im Beirat des Verbandes „dasselbe in grün“.
Es gibt spannde Geschichten zu erzählen, was hinter den Kulissen passiert, und so stellen wir hier alle Heldinnen und Helden aus dem Team der ökoRAUSCH ausführlich vor.

Angela Wiegand ist freischaffende Industrie-Designerin (Master of fine Arts, USA 1982) mit Schwerpunkt Möbel- und Ausstellungsdesign. Sie interessiert sich für die Entwicklung individueller Möbel-Konzepte und deren Herstellung -alternativ zur Großserienfertigung- in kleineren Werkstätten. Angela hat deshalb auch ein Programm für unterschiedliche Tische entwickelt, die sie in Kleinserie (-mittels computergesteuerter Fräsen-) beim Schreiner in ihrer Umgebung fertigen lässt und selbst vertreibt.
Außerdem hat Angela ein Sitzmöbel entwickelt, dessen Korpus aus Co2-frei verbrennendem Biowerkstoff PLA (Hanffasermatten, getränkt mit Biokunststoff) gefertigt wird. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik in Halle entstand ein Prototyp. Angela sucht noch einen Produzenten für die Herstellung und den Vertrieb des Möbels.

Ekkard Böhmer, selbstsändiger Tischler seit 1994 war lange im Messebau täig und konnte es irgendwann nicht mehr mit ansehen, mit welcher Verschwendung in diesem Segment mit Materialien und Ressourcen umgegangen wurde. Hier hat sich die Wegwerfgesellschaft für ihn gefestigt und er wollte sie nicht länger unterstützen. Seit dem arbeitet er im Privatkundenbereich und seine Definition der Nachhaltigkeit ist die Qualität seiner Produkte.
Es ist ihm ein großes Anliegen, sein Wissen über Organisation und technisches Know-How für die ökoRAUSCH zum Einsatz zu bringen und für die Kreativen eine Platform zu bieten, damit sie sich präsentieren können.

Hendrik Olliges ist seit 2006 examinierter Altenpfleger und arbeitet nebenberuflich in der häuslichen Pflege in Köln. 2010 erlangte er den Bachelor of Arts der Kunstgeschichte in Düsseldorf und befindet sich derzeit im Masterstudiengang. Neben verschiedenen Praktika in Kölner Kultureinrichtungen arbeitete er bei Ausstellungsprojekten (Kulturforum Neuss) und Ausstellungskatalogen mit.
Seit 2009 hat er die ökoRASUCH in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich unterstützt. Seit 2011 betreut er zusammen mit Isabel Oestreich den Kunstbereich.

Isabel Oestreich, bildende Künstlerin, geboren in Lima, aufgewachsen in Freetown, Lissabon, Genf und Bonn. Nach der Ausbildung zur Tischlerin und einem 2-jährigen Architekturstudium hat sie an der Alanus Hochschule Kunst studiert (Diplom). Sie lebt und arbeitet in Köln, ist Mitglied im BBK, dem Künstlerinnenverbund KEK und dem europäisches Netzwerk “Art in Situ”.
Isabel begreift in ihren zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland den künstlerischen Prozess immer wieder als Aufforderung, sich neuen Sehweisen zu öffnen. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen den Bereich Objekt, Installation, Land Art und Fotografie. Im Experimentierfeld der bildenden Kunst engagiert sie sich für das Thema Nachhaltigkeit und kuratiert im Team die Kunstausstellungen, die während der ökoRAUSCH stattfinden.

Lenka Petzold realisiert seit 2007 freiberuflich Aufträge und Projekte als B.A. Textildesignerin. 2009 hat sie zudem ihren Fokus um Designforschung und ökologisch motivierte Projektarbeit ausgeweitet. Neben purem (Textil-)Design ist sie auch gerne in der Planung und Umsetzung von internationalen oder interdisziplinären Projekten aktiv, wie hier bei der ökoRAUSCH.
2011 schließt sie ihren M.A. Integrated Design, in den Schwerpunkten Design&Ökologie und Typographie&Layout, in Teilzeit ab. Sie hat sich innerhalb dieser zwei Jahre mit einem forschungsorientierten Projekt „Hanky Vogue – Dematerialisierung mit Textildesign in Stadtstrukturen“ intensiv beschäftigt. Projekt zeigt wie Gewohnheiten, Distributions- und Produktionsstrukturen zu einem ökologisch-nachhaltigen Handeln verändert werden können und müssen.

Manuela Halbekath ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin für Umweltmanagement und Umwelttechnik. Im Rahmen ihres Studiums in Berlin hat sie sich schon intensiv mit den technischen und wirtschaftlichen Aspekten des Themas „integrierte Produktpolitik“ beschäftigt. Beruflich, wie auch in der Freizeit engagiert sie sich seitdem für integrierte, nachhaltige Konzepte, ob nun bei Konsumgütern, Gebäuden oder der Energieerzeugung.
Für die ökoRAUSCH bringt Manuela ihre Erfahrungen im Projektmanagement mit ein und unterstützt das Team bei der Organisation der Veranstaltung.

Nika Rams studierte Produktdesign an der Akademie der Bildenden Künste Maastricht und schloss ihr Studium 2008 mit dem Bachelor of Art ab. Während ihres Studiums absolvierte sie Praktika u.a. bei David Dubois in Paris. Seit Ihrem Studienabschluss ist Nika Rams selbstständig und war bereits für verschiedene interdisziplinäre Projekte bei econcept in Köln oder dem Architekturmuseum in Basel tätig.
Ihre Arbeiten waren bisher auf zahlreichen internationalen Ausstellungen zu sehen und gewannen diverse Designauszeichnungen. Seit April 2011 ist Nika Dozentin an der ecosign Akademie für Gestaltung in Köln. Bereits seit 2008 ist sie aktives Mitglied im ökoRAUSCH-Team, wo sie sowohl kreativ als auch organisatorisch hilft, die Welt ein wenig nachhaltiger zu gestalten.

Philipp Bilke studiert im Masterstudium an der Kunstakademie Düsseldorf Baukunst. Nach seinem Bachelor of Arts in Architecture an der Fachhochschule Düsseldorf absolvierte er Praktika bei Herzog & de Meuron und Bearth & Deplazes in der Schweiz. Seit 2007 ist er Mitbegründer und Mitglied der Künstler- und Architektengruppe N222.

Tatjana Krischik konzentriert sich als Produktdesignerin auf nachhaltiges Design und Fairen Handel. Dazu gehören auch Arbeitsaufenthalte in Nepal (für Madat) und Kamerun (für ragbag), in enger Kooperation mit den Produzenten entstehen z.B. Recycling-Taschen. Aktuell hat sie die Gestaltung der fairen Computermaus des Projektes PHeFE übernommen.

Herzlichen Dank auch an Sascha Krück, der uns von Beginn an als Webdesigner zur Seite steht! Nicola Dornhege wird uns diese Saison als Grafikerin begleiten und Olivia Szewczyk, Tina Czerwinski und Sabrina Biegel als Praktikantinnen in Sachen Nachhaltiges Produktdesign und Kulturmanagement. Heribert Weegen ist Architekt und kümmert sich darum, dass vor Ort alles seine Ordnung hat.

Klaus Geier ist Diplom Sozialarbeiter und arbeitet als Vision- und Vermittlungscoach.
Er gründete 2006 mit zwei Mitgliedern des Vereins „Gandhi Projekt Initiative“ das Projekt „fairkonsumieren“, um fortan Märkte für fair gehandelte Kunst- und Designprodukte zu organisieren.

2008 eröffnete „fairkonsumieren“ in den Räumen des „Humanistischen Netz e.V.“ in Kooperation mit dem ökorrekten T-Shirt-Label „Laissez Fair“ den Laden „vielFACH“, um auf ehrenamtlicher Basis stylische und nachhaltige Produkte aus den Bereichen fairer Handel, Design & Kunst unter‘s Volk zu bringen!

…zusammen mit Klaus organisiert Dunja übrigens den Infosalon für grünen Lifestyle “Der kleine Schweinehund geht einkaufen”